Gehwegparken entfernen

Zeichen 315

Das Halten und Parken auf Gehwegen ist grundsätzlich verboten. Eine Ausnahme davon muss besonders gestattet sein. Man erkennt diese Abschnitte in der Regel an weißen Linien auf dem Boden oder an der Beschilderung mit dem nebenstehenden Verkehrszeichen 315 und dessen Varianten.

Durch das Parken auf den Gehwegen ergibt sich für Fußgänger häufig eine sehr beengte Situation. Diese ist in aller Regel rechtlich nicht zulässig und die Markierung bzw. Beschilderung hätte nicht angebracht werden dürfen.

Mit diesem Formular können Sie ein Schreiben an die die Stadtverwaltung erzeugen, um Ihre Situation auf dem mangelhaften Gehwegabschnitt dauerhaft zu verbessern. Füllen Sie dazu einfach die Felder aus.

Ihnen entstehen dabei zu keiner Zeit Kosten.

Sind Sie sich unsicher, ob alles korrekt ausgefüllt ist oder haben Sie weitere Fragen? Schauen Sie sich die Aufzeichnung unseres Online-Seminares “Methoden der Gehweg-Befreiung” und informieren sie sich über Hintergrund sowie Rechte und Pflichten der Städte. Zögern Sie auch nicht und schreiben uns gerne an kontakt@[diesen Teil löschen]wegerecht.org, bevor Sie sich an die Ihre Stadtverwaltung wenden. Wir behandeln Ihr Anliegen vertraulich. Auch die Stadtverwaltung darf Dritten keine Auskunft über den Beschwerdeführer geben, wenn Sie beispielsweise in Ihrem Wohnviertel Anordnungen zum Gehwegparken durch die Behörde beseitigen lassen (Amtsgeheimnis).

    Formular

    Adresse der Stadtverwaltung, in der die Straße liegt:




    ¹ Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung der oben eingegeben Daten zur anonymisierten statistischen Auswertung und zur Sicherstellung des laufenden Betriebs für 6 Monate einverstanden. Danach werden die Daten gelöscht.
    Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Diesbezüglich stimme ich der Datenschutzerklärung zu

    Ablauf

    Anschließend erhalten Sie eine PDF-Datei, die Sie per E-Mail an die Stadtverwaltung oder ausgedruckt per Post versenden bzw. persönlich bei der Verwaltung vorbei bringen können.

    Der Weg, auf dem Sie den Text übermitteln, ist unserer Erfahrung nach egal. Bei einer E-Mail erhalten Sie in der Regel eine Eingangsbestätigung, wenn Sie das Schreiben als Anhang senden und schreiben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    anbei erhalten Sie ein Schreiben für die Straßenverkehrsbehörde. Ich bitte Sie, mir den Eingang kurz zu bestätigen und es an die zuständige Stelle weiterzuleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    […]