Aktionswoche gegen Falschparken

Falschparken ist kein Kavaliersdelikt

Im Gegenteil. Oft behindern oder gefährden falsch geparkte Fahrzeuge andere Verkehrsteilnehmer*innen. Personen mit Rollstuhl oder Kinderwagen werden häufig an gefährlichen Stellen gezwungen die Fahrbahn zu nutzen oder können Wege gar nicht mehr benutzen. Ebenso sind Radwege häufig blockiert und dadurch Radfahrende gezwungen, sich plötzlich auf die Fahrbahn zu begeben oder auf den Fußweg auszuweichen. Nicht selten kommt es dann mit Fußgängern oder unachtsamen Autofahrern zu weiteren Konflikten. Und auch Kinder sind durch Falschparker besonders gefährdet. An Kreuzungen sind sie beispielsweise gezwungen, sich wegen ihrer kleinen Körpergröße weit auf die Fahrbahn zu treten, um freien Blick auf abbiegende Autos zu bekommen.

Mit der ersten bundesweiten Aktionswoche gegen Falschparken vom 28.05. bis 03.06.2018 wird auch inDarmstadt auf diesen Misstand hingewiesen. Durch Hinweise und Aufklärung sollen Führer*innen von Fahrzeugen auf Fehlverhalten und die dadurch entstehenden Probleme aufmerksam gemacht werden.

 

Falschparken auf Gehweg und Radverkehrsanlage

 

Eine gemeinsame Aktion von: